Happy Birthday!

Jahrestag: Drei Jahre gibt es den JurCoach-Blog von CLP nun schon.

110 Beiträge, 15.000 Leser und zahlreiche Veröffentlichungen in anderen Medien später gehört er für viele einfach dazu – der besondere Blog für Anwälte und Juristen, der sich nicht mit aktuellen Fällen beschäftigt, sondern mit den Menschen in diesem Berufsstand und allem, was das Berufsleben als Anwalt und der Alltag in Kanzlei und Unternehmen so mit sich bringt.

anniversary-2x.png

Ich habe lange überlegt, welches Thema für diese Jubiläumsausgabe passend wäre.

Drei Jahre sind für einen Blog eine „Ewigkeit“ – er gehört sozusagen bereits zum „alten Eisen“. Doch sein Konzept funktioniert nach wie vor: seine Beiträge erzielten in diesem Sommer Rekordwerte! Und so haben wir weder vor, den JurCoach zu beenden noch ihn zu verändern. Kein Thema also.

Ich möchte mich bei Ihnen, liebe Leser, bedanken! Für Ihre Treue, Ihre Zeit, Ihre Kommentare, Shares und Likes.

Herzlichen Dank! Ohne Sie wäre der JurCoach-Blog undenkbar!

Jahrestag: Doch wie feiert man einen Geburtstag am Besten?

… mit Gleichgesinnten, Freunden und Familie – mit einem guten Essen und einer guten Flasche Wein. Voila!

Auf Sie. Auf uns. Und noch viele JurCoach-Beiträge!

 

In diesem Sinne

Herzlichst –

Ihre Dr. Geertje Tutschka

 

Advertisements

# Und sonst so?

Man müßte mal… Irgendwann werde ich… Ja früher hatte ich Zeit für sowas…

Hören Sie sich das auch viel zu oft sagen? Ich möchte Sie einladen.

Wozu? Diese Worte ein für alle mal aus Ihrem Wortschatz zu streichen! Hören Sie auf damit, Ausreden dafür zu suchen, nicht zu leben. Leben Sie!

Fangen Sie an darüber nachzudenken, was das für Sie heißt.

Mit den Beiträgen zu  # Und Sonst So? möchte ich Sie dazu inspirieren:


Ich schreib gern. Doch einen ganzen Roman zu schreiben hatte ich mir nie zugetraut. Und woher auch die Zeit dafür nehmen? Oder wovon leben, wenn man sich die Zeit nehmen würde? Doch irgendwann fing ich einfach an. Und es machte unglaublich viel Spaß!

Vor genau fünf Jahren wurde dann mein Roman „Fern der Heimat so nah“ veröffentlicht. Was ich als „serialized eNovel“ im September 2012 begonnen hatte, erhielt schon im März 2013 und damit noch vor Fertigstellung die Nominierung zur ShortList des IndieAwards der Leipziger Buchmesse als bester deutschsprachiger Roman. Mein Traum war wahr geworden: Meine Expatriate-Geschichte wurde in deutschen und amerikanischen Medien vorgestellt; ich wurde zu Lesungen in den USA und Deutschland eingeladen. Die Leserstimmen waren überwältigend.

Das alles war vor fünf Jahren – viel zu lange her, wenn Sie mich fragen.

 

Heute ist das Buch in deutsch und englisch überall auf der Welt erhältlich – im Buchhandel oder auch bei Amazon.

Ich habe dabei viel gelernt. Nicht nur wie man einen Roman schreibt. Sondern vor allem, dass man seine Träume ernst nehmen muss.

„Ich war noch niemals in New York…“ beginnt der gleichnamige Udo Jürgens Song über das Aussteigen, über das „Man-müßte-mal“ und das „Irgendwann-werde-ich“ (Sie erinnern sich vielleicht: der vorherige Blog-Beitrag von MacCoach).

Man muss nicht immer neu beginnen, um anzufangen. # Und sonst so?

In diesem Sinne

Herzlichst –

Ihre Dr. Geertje Tutschka

„Ich war noch niemals…“ – Coaching für Aus- und Umsteiger

Ein Coach ist der beste Gesprächspartner für erfolgsorientierte Veränderungsarbeit. Es gibt Situationen im Leben, in denen wir uns nicht so richtig wohlfühlen. Es ist unangenehm sich gewissen Zwängen ausgesetzt zu fühlen. Wir sind müde und unsere Umgebung verlangt immer mehr von uns.

Aussteigen hat immer zwei Seiten. Am Ende kann Einsamkeit und Desorientierung stehen. Bleiben kann, wenn es freiwillig ist, auch die richtige Entscheidung sein.

Mehr dazu hier bei MacCoach:

Quelle: Coaching für Aussteiger und Umsteiger

Teurer als unstrategisches Marketing ist nur kein Marketing!

Dr. Tutschka schreibt im aktuellen eMagazin „Kanzleimarketing“ zur Bedeutung der Strategieentwicklung im Kanzleimarketing und den neuen Möglichkeiten im online-Marketing.

Sie schlägt damit eine Brücke zu ihrem Beitrag im eBook „Kanzleimarketing kompakt – Wie Sie Mandanten finden und binden“ des Deutschen AnwaltVerlages (2016), in dem Sie zum Thema „Marketing zur Personalgewinnung“ und das „Branding als Arbeitgeber“ schrieb.

„Kanzleimarketing muss heute vor allem zwei Aufgaben erfüllen: Geschäft bringen und Umsatz steigern.“

Ein Standpunkt, den sie auch als Autorin der Studienunterlagen für den Masterstudiengang Recht an der FU Hagen zum Thema „Strategische Ausrichtung und Marketing für Kanzleien“ für das kommende Semester (2017/2018) vertritt. Dr. Tutschka verantwortet an der FU Hagen für den Masterstudiengang Recht bereits das Thema „Zeitmanagement für Anwälte und Kanzleien“(2016/2017).

Als VorstandsVorsitzende der ICF Germany leitet sie insbesondere das Ressort Öffentlichkeitsarbeit und launcht die Premiumkonferenz „Coachingtag“ im neuen, modernen Veranstaltungsformat im November in München. Die Internationale Coach Federation (ICF) ist der größte Berufsverband professioneller Coaches weltweit. Ihr aktuelles Interview zu ihrer Führungsrolle mit dem Magazin für Führung, Personalentwicklung und eLearning „Wirtschaft und Weiterbildung“ (Juli/August 2017) finden Sie hier.

Worauf es beim Marketing ankommt erfahren Sie im Artikel: