Coaching – Frustration als Startpunkt

MacCoach

Frustration ist pure Energie!

Manager sind oft UNGEDULDIG. Sie wissen genau, was sie wollen und können es nicht sofort bekommen. Da baut sich Frust auf. Es ist wie Heißhunger, der nicht sofort befriedigt werden kann. Jetzt ein Stück Zucker oder eine Cola! Aber nicht einmal das ist greifbar. Da kann man schnell zum, Choleriker werden.

Erwachsene Menschen  verlieren plötzlich die Kontrolle über sich und beginnen sich wie unerzogene Kinder zu fühlen und aufzuführen. Manager dürfen das, glauben sie. Manager haben geradezu die Pflicht sich so aufzuführen! Das ist ein unumstößliches Gesetz. Ein Teufelskreis. Manager, die nachgeben sind: Logisch! Weicheier!

Unbeteiligte Beobachter fragen sich ratlos: Warum macht der/die das? Antwort: Weil ER/SIE es kann!
Ein Vertriebsmanager der neu in das Unternehmen gekommen war, stellte eine Art Minigolf in sein Arbeitszimmer auf. Der Controller, ein typischer Schwabe (“Denken Sie an die Koschten!”), schüttelte verständnislos den Kopf. Was bildete der NEUE sich eigentlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 320 weitere Wörter

Ressourcenorientiertes Coaching

MacCoach

Ressourcenorientiertes Coaching

Beim Coaching kommt es immer auf die zur Verfügung stehenden Ressourcen an. Michelangelo sah sich die Marmorblöcke aus denen er seine Figuren formen sollte, vorher ganz genau an. Er beschäftigte sich lange mit der Struktur des Marmor und er wusste schließlich ganz genau, was einmal aus diesen Blöcken werden sollte. Er wusste sehr genau, dass nicht aus jedem Stein ein David gehauen werden konnte.
Manch ein Coaching-Klient hat ganz eigene Vorstellungen, von seiner Zukunft und was einmal aus ihm werden kann, oder aus ihr. Je nachdem.

Ein guter Coach schaut sich die zur Verfügung stehenden Ressourcen ganz genau an. Dazu gehören Lebensalter, Erfahrung, Ausbildung, Persönlichkeit und Motivation. Manch ein Coachee hat überzogene Vorstellungen von seiner eigenen strahlenden Zukunft oder, ganz im Gegenteil, überhaupt keine Idee, was aus ihm werden kann. Es gibt eine Reihe blinder Punkte der Aufmerksamkeit. Ein Coach findet sehr schnell heraus, welche Ressourcen zur Verfügung…

Ursprünglichen Post anzeigen 306 weitere Wörter

Coachinggesetz

Ist Coaching bald per Gesetz definiert? Und kann ein Coachinggesetz die Branche bereinigen und endlich von den selbsternannten Quasi-Coaches befreien?

Dr. Tutschka (President der ICF Germany – dem internationalen Berufsverband für Coaches, selbst zertifizierter ICF Coach und Juristin für Deutschland und Österreich) zieht ein erstes Resümee zur Politdiskussion auf dem Fach- und Weiterbildungskongress Coachingtag in München.

Der gesamte Artikel erschien im aktuellen CoachingMagazin:

https://www.coaching-magazin.de/news/2018/coachingtag-diskutierte-regulierung-des-coachings

 

Coaching – KOSTENLOS!

MacCoach

Coaching KOSTENLOS!

Geht das? Kostenloses Coaching? Ich denke nicht. Ein kostenloses Erstgespräch ist natürlich selbstverständlich. Aber das dient nur dem Kennenlernen. Es ist gut, wenn der Klient bereits vorher eine Ahnung hat, was Coaching ist und wie es wirkt.

Es hat sich eine eigenartige Mentalität durchgesetzt. In Deutschland ist man krankenversichert. Also wird kein ExtraGeld in die Hand genommen um Leistungen zu bezahlen, die etwas mit psychologischer Beratung oder so etwas zu tun haben. Deutsche gehen zur Krankenkasse und lassen sich sogar das Fitnessstudio oder eine Physiotherapie bezahlen.

In anderen Ländern ist das anders. In New York ist es ganz normal, Geld für einen Therapeuten oder Coach auszugeben. Berlin ist nicht New York. Berlin ist arm, vielleicht aber auch sexy. Auf jeden Fall ein hartes Pflaster für Therapeuten und Coaches.
Spätestens wenn jemand wirklich richtig krank geworden ist, wird sehr viel Geld in die Hand genommen um für Gesundheit zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 545 weitere Wörter