Coaching – Frustration als Startpunkt

MacCoach

Frustration ist pure Energie!

Manager sind oft UNGEDULDIG. Sie wissen genau, was sie wollen und können es nicht sofort bekommen. Da baut sich Frust auf. Es ist wie Heißhunger, der nicht sofort befriedigt werden kann. Jetzt ein Stück Zucker oder eine Cola! Aber nicht einmal das ist greifbar. Da kann man schnell zum, Choleriker werden.

Erwachsene Menschen  verlieren plötzlich die Kontrolle über sich und beginnen sich wie unerzogene Kinder zu fühlen und aufzuführen. Manager dürfen das, glauben sie. Manager haben geradezu die Pflicht sich so aufzuführen! Das ist ein unumstößliches Gesetz. Ein Teufelskreis. Manager, die nachgeben sind: Logisch! Weicheier!

Unbeteiligte Beobachter fragen sich ratlos: Warum macht der/die das? Antwort: Weil ER/SIE es kann!
Ein Vertriebsmanager der neu in das Unternehmen gekommen war, stellte eine Art Minigolf in sein Arbeitszimmer auf. Der Controller, ein typischer Schwabe (“Denken Sie an die Koschten!”), schüttelte verständnislos den Kopf. Was bildete der NEUE sich eigentlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 320 weitere Wörter

Advertisements

Ressourcenorientiertes Coaching

MacCoach

Ressourcenorientiertes Coaching

Beim Coaching kommt es immer auf die zur Verfügung stehenden Ressourcen an. Michelangelo sah sich die Marmorblöcke aus denen er seine Figuren formen sollte, vorher ganz genau an. Er beschäftigte sich lange mit der Struktur des Marmor und er wusste schließlich ganz genau, was einmal aus diesen Blöcken werden sollte. Er wusste sehr genau, dass nicht aus jedem Stein ein David gehauen werden konnte.
Manch ein Coaching-Klient hat ganz eigene Vorstellungen, von seiner Zukunft und was einmal aus ihm werden kann, oder aus ihr. Je nachdem.

Ein guter Coach schaut sich die zur Verfügung stehenden Ressourcen ganz genau an. Dazu gehören Lebensalter, Erfahrung, Ausbildung, Persönlichkeit und Motivation. Manch ein Coachee hat überzogene Vorstellungen von seiner eigenen strahlenden Zukunft oder, ganz im Gegenteil, überhaupt keine Idee, was aus ihm werden kann. Es gibt eine Reihe blinder Punkte der Aufmerksamkeit. Ein Coach findet sehr schnell heraus, welche Ressourcen zur Verfügung…

Ursprünglichen Post anzeigen 306 weitere Wörter

Coachinggesetz

Ist Coaching bald per Gesetz definiert? Und kann ein Coachinggesetz die Branche bereinigen und endlich von den selbsternannten Quasi-Coaches befreien?

Dr. Tutschka (President der ICF Germany – dem internationalen Berufsverband für Coaches, selbst zertifizierter ICF Coach und Juristin für Deutschland und Österreich) zieht ein erstes Resümee zur Politdiskussion auf dem Fach- und Weiterbildungskongress Coachingtag in München.

Der gesamte Artikel erschien im aktuellen CoachingMagazin:

https://www.coaching-magazin.de/news/2018/coachingtag-diskutierte-regulierung-des-coachings

 

Coaching – KOSTENLOS!

MacCoach

Coaching KOSTENLOS!

Geht das? Kostenloses Coaching? Ich denke nicht. Ein kostenloses Erstgespräch ist natürlich selbstverständlich. Aber das dient nur dem Kennenlernen. Es ist gut, wenn der Klient bereits vorher eine Ahnung hat, was Coaching ist und wie es wirkt.

Es hat sich eine eigenartige Mentalität durchgesetzt. In Deutschland ist man krankenversichert. Also wird kein ExtraGeld in die Hand genommen um Leistungen zu bezahlen, die etwas mit psychologischer Beratung oder so etwas zu tun haben. Deutsche gehen zur Krankenkasse und lassen sich sogar das Fitnessstudio oder eine Physiotherapie bezahlen.

In anderen Ländern ist das anders. In New York ist es ganz normal, Geld für einen Therapeuten oder Coach auszugeben. Berlin ist nicht New York. Berlin ist arm, vielleicht aber auch sexy. Auf jeden Fall ein hartes Pflaster für Therapeuten und Coaches.
Spätestens wenn jemand wirklich richtig krank geworden ist, wird sehr viel Geld in die Hand genommen um für Gesundheit zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 545 weitere Wörter

Know your numbers!

JurBlog

Warum Ihr Kanzlei-Businessplan 2015 jetzt zählt.

Die letzten Wochen des alten Jahres sind angefüllt mit Terminen zu Dingen, die unbedingt noch in diesem Jahr zum Abschluss gebracht werden müssen. Dies ist definitiv keine Zeit für Experimente oder Spontanität. Unsere prallen Terminkalender lassen uns kaum Luft zum Atmen und scheinen ein Eigenleben zu führen. Die meisten haben in dieser Zeit bereits auf Autopilot geschaltet und haken nur noch ab.

Es ist nicht zu Ende, bevor es zu Ende ist

Doch 2015 ist noch nicht vorbei. Es bleiben noch ganze 6 Wochen. Wie war Ihr Jahr bislang? Jetzt ist es Zeit, Bilanz zu ziehen. Sie haben ganz richtig gelesen: Ziehen Sie Bilanz noch bevor das Jahr zu Ende ist. Nur dann haben Sie die Möglichkeit, noch korrigierend einzugreifen.

Egal, ob Ihre Kanzlei gerade erst gegründet worden ist oder schon seit Jahrzehnten besteht, ob sie nur  eine kleine, eine mittlere oder eine Großkanzlei…

Ursprünglichen Post anzeigen 665 weitere Wörter

Coaching Anlaß: Karriere. Wo stehe ich? Was will, was kann ich erreichen?

MacCoach

 

Coaching Anlaß: Karriere. Wo stehe ich? Was will, was kann ich erreichen?

Es gibt verschiedene Punkte, an denen wir uns neu orientieren und unsere Ziele definieren müssen. Ja. Wir müssen. Oder wir sollten es. Es wird von Spezialisten empfohlen. Du bist gefragt. Du hast die Wahl. So weitermachen wie bis jetzt; Zeit verlieren. Oder neu ausrichten und ein Ziel fokussieren.

Der Ausgangspunkt ist schnell geschrieben. Du hast eine Ausbildung gemacht, studiert und einen Job gefunden. Knackpunkt No.1 – Hast Du den richtigen Job bei einem guten Unternehmen gefunden? Oder hast du einfach nur Erfahrungen sammeln wollen? Vielleicht hat es nicht bei dem Unternehmen geklappt, das du eigentlich ins Auge gefasst hattest.

Nun sind ein paar Jahre vergangen und du trittst auf der Stelle. Prinzip Hoffnung macht sich breit. Der direkte Vorgesetzte wird bald in den Ruhestand gehen. Vielleicht kannst du dann diese Stelle einnehmen. Vielleicht gibt es nicht in…

Ursprünglichen Post anzeigen 66 weitere Wörter

Der WeihnachtsCoach

Tun Sie sich auch schwer damit, den stetig steigenden Erwartungen an das perfekte Weihnachten zu entsprechen? Für jeden Ihrer Lieben das passende, individuelle Geschenk zu finden? Weihnachtskarten rechtzeitig oder überhaupt in den Briefkasten zu werden? Nicht wieder den allerletzten Weihnachtsbaum zum halben Preis an Heiligabend zu erstehen?

Dann brauchen Sie sicher einen WeihnachtsCoach!

Wer kennt ihn nicht: den ErnährungsCoach, den GartenCoach, den BeautyCoach, den GrillCoach oder den KatzenCoach? Un nun also auch einen für Weihnachten?!

Kein Thema, keine Branche – welches/welche nicht von Coaches und Coaching nahezu überflutet zu werden droht. Doch…

„Mit der Auffächerung von Coaching in alle möglichen Spezialisierungen („Gesundheits-/ Fitness-/ …-Coaching) entstand auch eine kritische Haltung gegenüber Coaching. Teures „Quasi-Babysitting“ für Themen, die eine Führungskraft, die Mitarbeiter, der Mensch doch wohl selber zu lösen hätte.

Was ist davon zu halten? Ist Coaching wirklich nur ein Hype?“

Lesen Sie hier den interessanten Artikel von E. Schölzel:

„Teurer Hype oder seriöse Methode: So positionieren Sie Coaching richtig“

Teambuilding: Das Event muss zur Teamkultur passen

Das Magazin „Unternehmensjurist“ des BUJ hat sich in der aktuellen Ausgabe dem Thema Teambuilding für Rechtsabteilungen angenommen. Und uns von CLP gebeten, über unsere Erfahrung mit juristischen Teams zu berichten.

Seit 2016 bieten wir speziell auf Rechtsabteilungen und (gemischt)juristische Teams zugeschnittene Teamevents und – inzentives an – neben regulären Seminaren und Workshops. Immer in Kooperation mit unseren professionellen Partnern für den Event- und Outdoorbereich.

Die Teams können aus unserem Baukastensystem das für sie passende auswählen oder kommen mit einer bestimmten Problemstellung bzw. einem Thema – wie beispielsweise das Team, welches aufgrund guter Auftragslage in kurzer Zeit enorm angewachsen war, ohne parallel ausreichend in die Teamkultur und Beziehungen investieren zu können. Auch Generationenkonflikte oder Überregionalität weitversprengter Teams können Themen sein.

Ganz aktuell erleben wir gerade, wie „Legal Tech“ die juristischen Teams fordert. Oft wird bei der Investition in die technische Zukunft der Kanzlei oder der Rechtsabteilung übersehen, dass es in erster Linie um die Mitarbeiter, die Menschen in den Teams geht, die hier vor enormen Herausforderungen, Veränderungen und Unsicherheiten stehen und damit allein gelassen werden. Ohne die Teams hier abzuholen und mitzunehmen, ist jede Investition in Legal Technik zum Scheitern verurteilt.

Ich freu mich jedenfalls, dass das Magazin Unternehmensjurist Teambuilding sowohl von Kundenseite (hier das Team der General Deutschland AG) als auch aus Sicht eines Experten und Serviceproviders wie CLP (Coaching, Training, Mentoring for legal Professionals) beleuchtet hat.

Und nebenbei gesagt: Ich persönlich liebe unsere Teamevents und es hat Spaß gemacht, davon zu berichten 🙂

Mehr zu unseren Teamevents und -incentives auf www.CLP-JurBiz.de

CLP – Weil wir gute Juristen lieben.

Image-1

Vom Weltbild der Juristenausbildung

Antiquiert und voller Klischees: Das Jura-Studium

Es vermittelt ein Frauenbild von vorgestern wie gleich zwei neue Studien in Hamburg und Bayern belegen  –

wie der „Mythos der Objektivität und Neutralität“, der das Recht umgibt, sich fatal und besorgniserregend auf das Realitätsbewußtsein künftiger Juristen  auswirkt lesen Sie hier im Beitrag von Christoph Fuchs in der Süddeutschen vom 07.12.2017:

http://www.sueddeutsche.de/bildung/studie-gattin-sekretaerin-geliebte-1.3775131

 

 

Gefragt: Coachingexperten

Danke für die Einladung als Experte für Coaching –
in die Expertenrunde mit den Studierenden und Absolventen des Universitätslehrganges Supervision, Coaching und Mediation durch die Universität Salzburg.
Ein Vormittag voller interessanter Fragen an die Expertenrunde, verschiedener Blickwinkel auf die Coachingbranche und kluger Statements und Empfehlungen – ein starker Mehrwert für alle Beteiligten.

Übrigens: der nächste Universitätslehrgang zum MSc. startet 2019!

Infos unter:

https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=133&MP=94-61019

Vielleicht auch interessant: Ausbildung zum Konfliktcoach und Krisenmanager für Juristen: Infos unter www.CLP-JurCoach.de